Wir bauen immer noch nicht

So oder so ähnlich wird unsere neue Kantine aussehen

Nun habe ich eine Zeit lang nichts mehr an dieser Stelle berichtet. Dies ist nur zum Teil den Sommerferien geschuldet. Leider haben wir eine Verzögerung im Ablauf, die ich hier nicht verschweigen will.

Wie berichtet, haben wir Wolff & Müller als Generalplaner mit der kompletten Planung bis zur Ausführungsplanung beauftragt. In der Woche nach dem Spatenstich bekam ich die Nachricht, dass der Haustechnikplaner ausgewechselt wurde. Nachdem der neue sich in das Projekt und die Vorarbeiten erst einarbeiten musste, ist die Planung jetzt auch nicht fertig, so wie das für Ende September geplant wurde. Der Grund lag sicher nicht in der BIM Planung. Man könnte auch schreiben, dass sich manche Probleme auch durch BIM nicht aus der Welt schaffen lassen.

Den Grundsatz “Erst Planen und dann Bauen” wollen wir aber ganz sicher weiter verfolgen, also bauen wir noch nicht.

Die Verzögerung ist dann aber auch nicht so ganz tragisch, weil es ebenfalls bei der Baugenehmigung klemmt. Die Stadt Nürnberg hat in den letzten Jahren Personal abgebaut, und so muß ein Bauherr einfach warten bis er dran kommt. Die zuständigen Bearbeiter sind zwar alle sehr nett am Telefon, aber so ganz befriedigend ist eine Aussage “Ich komme die nächsten 4-6 Wochen sicher nicht zu Ihrer Akte” auch nicht. Gut, damit haben wir wenigstens Zeit zum Planen.

Alles nicht schön, hat auch mit BIM nichts zu tun, muss aber halt akzeptiert werden. Von unserem neuen Casino (Bild oben) dürfen wir halt noch etwas länger träumen.

Der Auftrag

Wie im letzten Beitrag berichtet, haben wir für eine Planungsphase „0“ einen kleinen Auftrag vergeben, und zwar an das Stuttgarter Familienunternehmen WOLFF & MÜLLER. Diese stellte ein Planungsteam zusammen, das uns in einem Workshop in Stuttgart präsentiert wurde.

Alle Büros haben Erfahrung im Umgang mit Revit und haben mit WOLFF & MÜLLER bereits zusammengearbeitet. Boll und Partner ist seit vielen Jahren Kunde unseres Hauses und in der jungen Generation einer unserer „Vorzeigekunden“ für BIM.

WOLFF & MÜLLER übernimmt neben der Generalplanung auch die BIM Koordination. Technisch wird die Planung auf Citrix Servern ausgeführt, die im Hause WOLFF & MÜLLER stehen. Es wird ein gemeinsames Modell für Architektur und Tragwerksplanung geben sowie ein damit verknüpftes für die technische Gebäudeausrüstung. Also „BIG BIM“ aber Closed. Von einem Open BIM Kozept wurde uns dringend abgeraten, aber das hatten wir ja ohnehin nicht im Sinn.

Workshops

Von einigen „Aha-Erlebnissen“ während der Workshops kann ich noch berichten:

  • Uns wurde ein Preis für die Planungsphasen 1-4 der HOAI angeboten, das ist alles bis zur Genehmigungsplanung. Nach meiner Meinung macht das bei einer BIM Planung keinen Sinn, ich habe ein Angebot für die gesamte Planung angefordert und auch beauftragt.
  • Es scheint sinnvoll zu sein, die Baufirma bereits bei den ersten Planungsüberlegungen am Tisch sitzen zu haben, sie kann immer relativ schnell ein Preisschild an alle Planungsalternativen hinhängen. Der Plan ist ja, durch intensivere Planung in der Projektfrühphase die Baukosten zu minimieren.
  • Die Vorstellung, mit einer BIM Planung ein Gebäude auch betreiben zu können, ist möglicherweise etwas blauäugig. Unser Haustechniker jedenfalls eröffnete uns, dass ein BIM Modell „as built“ nochmal extra Honorar erfordert, weil keine ausführende Firma genau das einbaut was geplant wurde bzw. es dann sehr teuer werden kann, wenn man auf einen bestimmten Lieferanten pocht. Über dieses Thema wird zu sprechen sein, da insbesondere die Heiz- und Kühltechnik doch ehr aufwändig werden wird und ich hier schon Vorteile sehe, wenn wir einen Bestand als BIM-Planung haben.

Jedenfalls habe ich am 20. Dezember den Generalplanungsauftrag unterschrieben und jetzt geht es dann wirklich los.

 

Creative design from the South

Get in touch with us!